Krankenkassenzuschuss

€10 FÜR DICH!

Trage dich zum Newsletter ein und wir senden dir zum Dank deinen Gutschein. Du kannst ihn sofort hier im Shop einlösen.

Durch klicken auf “Jetzt anmelden” erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Bis 1.000 Euro Krankenkassenzuschuss für deinen Schreibtisch

DEIN KRANKENKASSENZUSCHUSS.

Stundenlanges Verharren in ein und derselben Position ist ungesund; das wissen wir alle. Besser ist das sogenannte dynamische Sitzen, also das häufige Wechseln der Sitzposition. Optimal wäre es natürlich, wenn Du regelmäßig kleine Bewegungspausen in Deinen Arbeitsalltag einbauen kannst. Ist das nicht ohne Weiteres möglich, hilft zumindest ein in der Höhe verstellbarer Schreibtisch. Mit ihm kannst Du Deine Arbeitshaltung bestmöglich variieren. Was für Kosten kommen für diese Art der Büromöbel auf Dich zu und gibt es vielleicht sogar einen Zuschuss?

Was bringt ein höhenverstellbarer Schreibtisch und worauf gilt es beim Kauf zu achten?

Das Ziel aller guten Büromöbel ist es, eine möglichst ergonomische Sitzposition zu erreichen. Bestenfalls bilden sowohl Ober- und Unterarme als auch Ober- und Unterschenkel jeweils einen rechten Winkel. Mit einem normalen Tisch ist das nur bedingt möglich. Die normale Höhe eines gewöhnlichen Schreibtischs beträgt meist 72 Zentimeter. Dieser Wert ist auf eine Person mit einer Körpergröße von 1,75 Metern genormt. Was aber machen alle die, die deutlich größer oder kleiner sind? Zwar kannst Du dann Deinen Bürostuhl in der Höhe verstellen. So liegen dann zumindest Deine Arme ergonomisch auf. Der Rest Deines Körpers aber nimmt keine optimale Haltung ein. Aus diesem Grund ist ein höhenverstellbarer Tisch optimal. Menschen mit Körpergrößen zwischen 1,60 und 2,00 Metern wird es so ermöglicht, den Tisch bestmöglich zum Stuhl einzustellen. Idealerweise kann die Einstellung der Höhe elektrisch erfolgen. Einige gute Modelle haben sogar eine Memoryfunktion, so dass sie sich die Werte verschiedener Nutzer merken. Achte beim Kauf weiterhin darauf, dass der Tisch ausreichend Platz für Bildschirm und Tastatur sowie alle Deine Dokumente bietet.

Höhenverstellbarer Schreibtisch
Zuschuss von der Krankenkasse
Für einen Zuschuss von der Krankenkasse benötigst du ein schriftliches Attest von Deinem Hausarzt oder Deinem Orthopäden.

Bei welchen Erkrankungen gibt es einen Krankenkassenzuschuss?

Kannst Du ein schriftliches Attest von Deinem Hausarzt oder Deinem Orthopäden vorweisen, erhältst Du einen Zuschuss von der Krankenkasse. Aus dem Beleg muss eindeutig hervorgehen, dass ein Tisch höhenverstellbar notwendig ist. Kann dies medizinisch begründet werden, beteiligen sich die Krankenkassen mit einem Betrag von bis zu 1.000 Euro an den Gesamtkosten. Bei welchen Erkrankungen aber kann ein Schreibtisch höhenverstellbar erforderlich werden? Grundsätzlich ist das bei folgenden Krankheiten der Fall:

  • Erkrankungen der Bandscheibe
  • Beckenvenenthrombosen
  • Facettensyndrom
  • Beinveneninsuffizienz
  • Skoliose
  • Lumboischialgie
  • Hohlkreuz

 

Den Antrag auf Kostenübernahme kannst Du auch bei der Rentenversicherung stellen. Voraussetzung ist, dass Du mindestens 15 Jahre lang einer versicherungspflichtigen Tätigkeit nachgegangen bist. Der Zuschuss der Rentenversicherung kann sogar bis zu 1.305 Euro betragen. Hast Du weniger als 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt und es liegt eine Berufskrankheit vor, wendest Du Dich hingegen an die Agentur für Arbeit.

Heil- und Kostenplan
Für die Beantragung benötigst Du ein schriftliches Attest von Deinem Arzt und – sofern vorhanden – den Entlassungsbericht der Reha.

Wie erfolgt der Antrag bei der Krankenkasse?

Kannst Du triftig begründen, dass Du einen höhenverstellbaren Arbeitstisch benötigst, erfolgt die Genehmigung durch die Krankenkasse meist problemlos. Immerhin haben die Kassen ein großes Interesse daran, dass ihre Mitglieder gesund bleiben. So sparen sie sich die Kosten für Rehabehandlungen und das Krankengeld. Für die Beantragung benötigst Du ein schriftliches Attest von Deinem Arzt und – sofern vorhanden – den Entlassungsbericht der Reha. Auch solltest Du ein Kostenangebot für einen Arbeitstisch vorlegen. Entsprechende Antragsunterlagen kannst Du bei Deiner Krankenkasse online einsehen und Dir ausdrucken oder per Post zuschicken lassen. Wie hoch der Zuschuss letztendlich ausfällt, wird von Fall zu Fall individuell entschieden. Sollte dem Antrag durch die Kasse nicht stattgegeben werden, lohnt es sich, binnen 14 Tagen Widerspruch einzulegen. Im Internet findest Du kostenfreie Musterformulare. Bringt auch das nichts, zögere dennoch nicht und kaufe Dir einen verstellbaren Arbeitstisch. Die Kosten dafür kannst Du problemlos von der Steuer absetzen.

Du hast alternativ die Möglichkeit, Renten- und Krankenkasse außen vor zu lassen. Sprich einfach mit Deinem Arbeitgeber und frage ihn, ob er sich an den Kosten beteiligt oder diese sogar komplett übernimmt. Ist der in der Höhe verstellbare Tisch zwingend erforderlich, damit Du Deiner beruflichen Tätigkeit weiterhin nachgehen kannst, ist Dein Arbeitgeber sogar gesetzlich verpflichtet, die Kosten zu übernehmen. In § 3 des Deutschen Arbeitsschutzgesetzes steht eindeutig geschrieben, dass der Arbeitgeber die Kosten nicht auf Dich umlegen darf.

Welchen Vorteil hat ein höhenverstellbarer Schreibtisch?

Ein höhenverstellbarer Tisch hat nicht nur für Dich als Arbeitnehmer Vorteile. Auch der Arbeitgeber profitiert davon, wenn er Dir einen solchen zur Verfügung stellt. Immerhin gelten Rückenbeschwerden als Volkskrankheit Nummer Eins und sind einer der häufigsten Gründe für krankheitsbedingte Arbeitsausfälle. Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz kann nachweislich die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter steigern und Krankheitsausfällen oder gar einer vollständigen Berufsunfähigkeit vorbeugen.

Höhenverstellbarer Schreibtisch

Zwar ist ein in der Höhe verstellbarer Tisch von seinen Anschaffungskosten her preisintensiver. Es ist jedoch erwiesen, dass man bei der Arbeit im Stehen deutlich konzentrierter ist und weniger Fehler entstehen. Gleichzeitig beugst Du Haltungsproblemen und Rückenbeschwerden vor; Gründe genug also, sich für einen höhenverstellbaren Tisch zu entscheiden.

Was kann ich noch für meine Rückengesundheit am Arbeitsplatz tun?

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist der erste und wichtigste Schritt, um Deinen Rücken am Arbeitsplatz zu entlasten. Doch auch in allen anderen Bereichen solltest Du Dich für ergonomische Lösungen entscheiden. Dazu zählt ein ergonomischer, in der Höhe und Neigung verstellbarer Bürostuhl ebenso wie eine ergonomisch geformte Tastatur. Auch bei der Computermaus gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Entscheidest Du Dich hier für ein ergonomisches Modell, kannst Du Problemen in Schulter und Handgelenk vorbeugen. Achte weiterhin darauf, dass der Bildschirmabstand zwischen 60 und 80 Zentimetern bewegt. Die obere Kante des Bildschirms sollte sich in Augenhöhe befinden. So vermeidest Du, dass Du Deinen Körper unbewusst nach vorne neigst und einen Rundrücken bildest. Auch Verspannungen im Nackenbereich kannst Du so effektiv vorbeugen.

Büro zu Hause

Dein elektrischer höhenverstellbarer Schreibtisch

Schaffe mit dem richtigen Schreibtisch einen Arbeitsplatz, der individuell nach deinen Bedürfnissen eingerichtet ist! Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch steht dem ergonomischen Arbeiten nichts mehr im Weg. Du weißt nicht, welcher Schreibtisch am besten zu dir passt, oder möchtest mehr Informationen zu der Nachhaltigkeit und der Unterstützung der Krankenkasse / dem Arbeitgeber? Wir beraten dich gerne. Sprich uns einfach an oder vereinbare direkt hier einen Termin.

Willst du das am Tisch liegen lassen?

Abonniere unseren Newsletter und ziehe dir € 10 von deinem nächsten Einkauf ab:

10euroFuerDich